Karin Mihm – „Mimik zeichnen“ – Workshop in Bielefeld (Stadtarchiv) – 13.10.2017

Aktuell gibt es eine Ausstellung: „Strichweise heiter – Egon Körbi“ und genau aus diesem Grund bietet das Stadtarchiv in Bielefeld am Freitag, den 13. Oktober 2017, den Workshop „Mimik zeichnen“ an. Von 15.30 bis 17 Uhr lernen die Teilnehmer, von und mit der bekannten Comiczeichnerin Karin Mihm, Gesichter mir ihrer Mimik, ihren Emotionen und unterschiedlichen Ausdrücken zu beobachten und diese dann anschließend mit nur wenigen Strichen zeichnerisch einzufangen.

Für den Workshop werden keine Zeichenkenntnisse vorausgesetzt, dafür aber Neugierde und vor allem auch Humor. Die Teilnahme an dem Workshop „Mimik zeichnen“ kostet acht Euro.

Das Stadtarchiv in Bielefeld bittet um eine Anmeldung unter stadtarchiv @ bielefeld.de oder aber telefonisch unter (0521) 51 24 71. Mitzubringen soll man ca. zehn Blatt weißes DIN A 4-Papier, einen schwarzer Stift (wahlweise auch Bleistift) sowie einen Handspiegel, schließlich muss man sich ja auch selbst beobachten können.

Schade, ich kann am 13. Oktober leider nicht, sonst hätte ich mich sehr gerne für diesen Workshop angemeldet. Karin Mihm zeichnet übrigens für zahlreichende deutsche Tageszeitungen (Süddeutsche Zeitung, Saarbrücker Zeitung, Weser-Kurier, Badischen Zeitung,Neuen Westfälischen) Cartoons und Comics. 1966 geboren, in Gießen und Marburg studiert, und nun in Düsseldorf gelandet. Am Freitag den 13. Oktober 2017 ist Karin Mihm zu Gast in Bielefeld, hoffentlich mit zahlreichen Teilnehmern beim Workshop im Stadtarchiv zum Thema „Mimik zeichnen“. Ich wünsche allen Teilnehmern viel Freude, viel Selbstironie und vor allem ein glückliches Händchen.

Wo ist denn das Stadtarchiv in Bielefeld? Der Besuchereingang befindet sich am Neumarkt 1, 33602 Bielefeld. Die Ausstellung zum Leben und Werk des Bielefelder Karikaturisten Egon Körbi läuft noch bis zum 6. Januar 2018. Das Stadtarchiv in Bielefeld hat nachfolgende Öffnungszeiten: Montags von 14 – 18 Uhr, Dienstags – Freitags von 11 – 18 Uhr und Samstags hat nur die Landesgeschichtliche Bibliothek von 11 – 14 Uhr geöffnet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.