Neue Beweise für die Existenz von Bielefeld gefunden!

In Bielefeld gibt es zwei Autoblogger, auf der einen Seite Jan Gleitsmann der unter auto-geil.de bloggt und auf der anderen Seite einen gewissen Jens Stratmann der auf rad-ab.com publiziert. Okay, ich gestehe den Jens Stratmann kenne ich ganz gut und auch der Jan Gleitsmann ist mir bekannt, aber darum geht es ja gar nicht. Denn wie der Zufall es will hat Jan gerade einen Nissan Pathfinder getestet und wer sich seine Fotos ganz genau ansieht entdeckt dort den Fernsehturm von Bielefeld: Fahrbericht Nissan Pathfinder 2012

Ich selbst, war auf der Route 66 unterwegs. Okay, es war nur die B 66 – aber die Zahl stimmt immerhin! Insider wissen, die B 66 führt nach Bielefeld oder von Bielefeld weg (je nach dem wie man es will). Ihr glaubt mir nicht? Hier ist der Beweis: Fahrbericht Mercedes GL 350

Auf der neuen A33 war ich nun übrigens auch schon unterwegs, wer in Sennestadt wohnt spart da echt Zeit und wir wissen ja alle: Zeit ist Geld! Ob ich persönlich nun über 125 Millionen einsparen werde halte ich für fraglich, aber die A33 nutzen ja ein paar Personen mehr ;).

20121209-221048.jpg

Ich bin wieder hier – in meinem Revier!

Eigentlich war ich nie wirklich weg, die Illuminaten haben mich auch nicht versteckt. Doch es gibt Tage (wie diesen) wo man Prioritäten setzen muss. Es gibt auch Tage da weiß man nicht wo etwas anfangen bzw. enden soll. Das schöne an so einem Blog ist ja, es darf lebendig sein, sich immer wieder neu erfinden… und im Jahr wo die Bild-Zeitung das Titel 1 Mädchen hat verschwinden lassen (erscheint nun irgendwo in der Zeitung, sprich man kann nicht mal eben beim Bäcker einen kostenlosen Blick drauf werfen) habe ich mich dazu entschlossen:

Bielefeld gibts doch!

Nun! Eigentlich wollte ich ja Beweise sammeln für die Existenz von Bielefeld, doch das wäre mir eigentlich auch wieder zu langweilig, schließlich will ich hier ja kein Stadtmarketing betreiben. Heute morgen – ihr merkt schon ich bin da recht spontan – kam mir dann die neue Idee. Die finde ich persönlich so gut, dass diese nun auch direkt umgesetzt wird. Ich hab auch schon direkt zu meinem Telefon gegriffen und die ersten Maßnahmen eingeleitet!

20121129-130342.jpg

Ab Dezember 2012 werden hier auf diesem Blog Beiträge vorgestellt die von Bielefeldern ins Netz gestellt worden sind. Das können Kochblogger sein mit neuen Rezepten, das können private Blogger sein die über einen neuen Film geschrieben habe, das können Reiseblogger sein die gerade am Ende der Welt waren. Ganz egal! Hauptsache: Heimat ist Bielefeld! Content aus Bielefeld, die Stadt über die es sich sogar Angela Merkel erlauben darf einen altbackenen Witz zu machen.

Was verspreche ich mir davon? Neben vielem interessanten Lesestoff verspreche ich mir (und somit den Lesern) davon hier eine Anlaufstelle zu schaffen. Eine Anlaufstelle für die Mittagspause, eine Anlaufstelle für den Abend, eine Anlaufstelle wenn man frische Texte lesen möchte die thematisch nicht festgelegt sind. Wie ein bunter Strauß Blumen, wie ein leckerer Eintopf…

So, nun bin ich auch etwas auf eure Mithilfe angewiesen, denn auch wenn man mir nachsagt, dass ich online lebe: Alle Blogger / Blogs aus Bielefeld kenne ich nicht, also helft mir auf die Sprünge und kommentiert einfach schon mal ein paar Links – vielen Dank!

Bielefeld – Made in Sri Lanka

Was für ein Mist, da wollte ich nun die Existenz von Bielefeld anhand von Konsumgütern beweisen und dann das:

20120220-082854.jpg

Made in Sri Lanka, sprich die kleine Made war auch nicht in Deutschland, sprich auch nicht in Bielefeld. So langsam habe ich das Gefühl, dass ich hier immer mehr Beweise gegen die Existenz von Bielefeld sammel.

Wasserrohrbruch in Bielefeld

Aufgrund eines Wasserrohrbruchs wird die Ernst-Rein-Straße ab Dienstag, 7. Februar, in Höhe des Hauses Nummer 20 gesperrt. Nach dem morgendlichen Berufsverkehr wird zwischen der Schildescher Straße und der Abfahrt des Ostwestfalendamms die Fahrbahn in Richtung Schildescher Straße gesperrt. Ebenfalls gesperrt werden die Abfahrten Ernst-Rein-Straße (aus beiden Richtungen). Der Arbeitsbereich kann, vom Ostwestfalentunnel kommend, über die Jöllenbecker Straße, die Siegfriedstraße beziehungsweise großräumig über die Jöllenbecker Straße, die Apfelstraße und die Sudbrackstraße umfahren werden. In Richtung Eckendorfer Straße bietet sich das Ausweichen über die Walther-Rathenau-Straße, die Beckhausstraße und die Mielestraße an. Je nach Witterung sollen die Arbeiten bis Mitte Februar abgeschlossen sein. Quelle:Presseverteiler der Stadt Bielefeld

20120206-163033.jpg

Die Kulissen in Bielefeld am Kesselbrink werden verändert!

Da verlasse ich die Stadt der Skater in Deutschland (Münster) und hier in Bielefeld werden die nun auch verbannt? Da steckt doch irgendwas dahinter, oder? So langsam habe ich das Gefühl, dass die Bielefeldverschwörung doch kein Hirngespinst mehr ist.

Ab Donnerstag (als dem 2. Februar 2012), werden die Arbeiten zur Umgestaltung des Kesselbrinks erweitert. Das schreibt zu mindestens die Stadt Bielefeld. Auf Deutsch: Da werden die Kulissen umgebaut! Hierzu werden zusätzlich die gesamte nordwestliche Parkplatzfläche auf dem Kesselbrink (und jetzt wird es tragisch für die Skater in Bielefeld) sowie der Bereich an der Skateboardanlage gesperrt. Ich übersetz das noch mal schnell – KEIN PARKEN und KEIN SKATEN mehr am KESSELBRINK in BIELEFELD! Wer einen Parkplatz sucht wird mit Hinweisschildern zur Einfahrt der Tiefgarage geleitet, wer in Bielefeld skaten möchte, muss wohl das Weite suchen. Ich weiß, dass es z.B. in Münster zahlreiche Möglichkeiten für Skater gibt ;)

Verfolgungsjagd wie aus dem Drehbuch – Drehort: Bielefeld

Wie die Presseabteilung der Polizei in Bielefeld heute bekannt gab, lieferte sich heute ein Autodieb mit der Bielefelder Polizei heute morgen (gegen 04:40 Uhr) eine Verfolgungsjagd. Die Story liest sich wie im Drehbuch: Gegen 4:40 Uhr kontrollierte ein Streifenwagen einen schwarzen Audi A4. Dieser stand auf dem Parkplatz von einem Erotik-Center an der Eckendorfer Straße. Bei dieser Überprüfung stellten die Polizisten fest, dass dieses Fahrzeug als gestohlen gemeldet wurde. Kurz nach dieser Feststellung verließ der Fahrer mit dem Audi den Parkplatz und die Polzisten wollten ihn mit dem Einsatz von Blaulicht und Leuchtschrift (Stop Polizei) zum Anhalten bewegen. Bewegt hatte sich der Fahrer auch, allerdings wollte er nicht anhalten und hatte scheinbar keine Lust auf eine weitere Kontrolle. Mit Geschwindigkeiten von bis zu 140 km/h raste er durch das Industrieviertel.

Die Bielefelder werden wissen, dass sämtliche Kulissen von Bielefeld irgendwann in eine Sackgasse enden. So endete auch diese Fahrt nach mehreren roten Ampel-Überquerungen vor einer Mauer. Der Fahrer wollte noch per Fuß flüchten, doch da hat er die Rechnung nicht mit der Polizei in Bielefeld gemacht. Der 28 jährige Mann aus Borken sammelt scheinbar Verstöße gegen das Gesetz wie andere Menschen Panini Bilder:

  • Auto gestohlen
  • Kennzeichen gestohlen
  • kein Führerschein vorhanden
  • Diebesgut im Auto
  • Rotlichtverstöße (damit meine ich nicht das Erotik-Center)
  • Steuervergehen
  • Versicherungsvergehen

…und aus unbekannten Gründen war die Person auch von der Staatsanwaltschaft in Münster zur Festnahme ausgeschrieben. Klingt wie ein Wilsberg Roman? Mitnichten, tatsächlich heute so passiert! Der nächste Wilsberg (um den es übrigens auch schon um die Bielefeldverschwörung geht) wird am kommenden Samstag (28.01.2012) ausgestrahlt. Die Wilsbergfolge mit dem Namen “Die Bielefeld-Verschwörung” hat dann im Februar Premiere in Bielefeld und wir sind für euch vor Ort.

Beim Admartinator aufgefallen – Beweise für Bielefeld?

Hey Alex,

ich weiß gar nicht ob du die Seite von Admartinator kennst. Aber er bittet aktuell ein paar “Nerds” ein paar Fragen über das persönliche Setup zu veröffentlichen. Da ist mir dann aufgefallen, dass es doch einige Nerds aus dem Raum Ostwestfalen dort gibt. Zum einen haben wir da den Jan Gleitsmann, der unbedingt ein Link von Robert haben wollte. Dann gibt es noch einen, der so heißt wie der ehemalige Bundeskanzler, auch er kommt in der Nähe von Bielefeld – zu mindestens gebürtig – nämlich aus Bad Oeynhausen. Wer häufiger mal die A30 benutzt kennt das Kaff, da steht so eine Blitze, in der Nähe vom Fast Food Restaurant. Nun, ich bin mir nicht sicher, ob man in den weiteren Setup-Beiträgen nicht auch noch weitere Beweise finden kann, event. schaust du einfach mal nach… oder machst da einfach auch mit! Ich habe mich dort auch schon verewigt.

Gruß,

Jens

Hermannslauf 2012 ausgebucht…

Uih, das ging schnell… 4 Tage nach dem Start der Anmeldephase ist das Limit von 7000 Teilnehmern schon erreicht. Die Veranstalter (TSVE 1890 Bielefeld) geben bekannt, dass direkt in den ersten 24 Stunden sich bereits 4300 Teilnehmer angemeldet hatten. Wegen den Engpässen auf der Strecke ist eine Vergrößerung des Starterfeldes nicht möglich. Wir wünschen allen Sportfreunden viel Erfolg beim 41. Hermannslauf, welcher am 29.04.2012 stattfindet. Erfahrungsgemäß trainieren nun in den nächsten Monaten viele Läufer auf Teilstrecken des Hermannweges, aus dem Grund sollte man nun Rücksicht walten lassen.

Der Start befindet sich, wie jedes Jahr, am Hermannsdenkmal! Ich weiß nicht ob es ein Vorteil ist, aber die Strecke führt auf den ersten Kilometern bergab, nach der Straße zum Truppenübungsplatz kommt dann der Anstieg zum Ehbergs zu bewältigen. Dann geht es in Richtung Panzerstraße (Augustdorf). Hinter der Stapelager Schlucht wartet der Anstieg zum Tönsberg. Nach Oerlinghausen und dem Schopketal (sehr idylisch dort) geht es direkt nach Lämmershagen zu den bekannten Lämmershagener Treppen. 120 Stufen später hat man ca. 45 Höhenmeter überwältigt. Anschließend geht es weiterhin bergauf bis zum Eisernen Anton. Hiermit ist übrigens nicht das Lokal gemeint, sondern der Funkturm. Anschließend geht es etwas bergab bis es auf Höhe der Habichtshöhe noch mal bergauf geht. An Brand´s Busch vorbei geht es dann zur Promenade – immer das Ziel im Auge: Die Sparrenburg in Bielefeld. Die 31,1 km kann man auch sehr gut mit dem Mountainbike befahren, doch bitten wir alle Sportfreunde in der Vorbereitungsphase zum Hermannslauf um gegenseitige Rücksicht! Wenn alles gut geht, werden 7000 Hermannsläufer sich von der Existenz von Bielefeld überzeugen können, auch wenn diese vermutlich nach etwas über 31 Kilometern anderes im Kopf haben dürften.

Misteriös! Bis Mai 2012 ist es nicht möglich Hausakten in Bielefeld sofort einzusehen!

Der Grund dafür liegt allerdings nicht an irgendwelchen Vertuschungsversuchen der Bauberatung, nein der Grund ist ein ganz anderer. Die Bauberatung der Stadt Bielefeld zieht um! Ab dem 11. Januar ist die Bauberatung von Bielefeld in der Wilhelmstr. 3 zu erreichen. Im 4. Obergeschoss ist die Beratungsstelle dann zugänglich. Bis zum Mai befindet sich das Aktenarchiv noch im Gebäude August-Bebel-Straße 92. Daher bittet die Bauberatung, geplante Hausakteneinsichten in diesem Zeitraum anzumelden. Dieses kann telefonisch (0521-5600) oder per Mail (bauberatung@bielefeld.de) geschehen und sollte spätestens einen Werktag vor Einsichtnahme erfolgt sein. In dem Zeitraum vom 06.01. bis zum 10.01. ist die Bauberatungsstelle Bielefeld wegen dem Umzug geschlossen. Also: Keine Verschwörung! Nur ein Umzug und wir haben nun schon die große Story gewittert ;).

Der etwas andere Jahresrückblick: Die kuriosesten Fälle der Bielefelder Polizei 2011

Die Polizei Bielefeld stellt eine Auswahl der kuriosesten Fälle aus dem Jahr 2011 vor und da darf man, mit Verlaub, schon mal kurz etwas schmunzeln!

So berichtet die Presseabteilung der Polizei Bielefeld (zugleich auch Quelle dieser Publikation) von einem 34 jährigen Bielefelder, der während des Leinewebermarktes einen Weinstand betrieben hat. Soweit nichts ungewöhnliches, bis ihm ein schweres Eichweinfass gestohlen wurde. Nach der Presseveröffentlichung meldete sich eine 41 jährige Frau aus Löhne. Ein unbekannter Mann hatte ihr auf dem Fest das Fass zur Mitnahme angeboten. Die Dame transportierte das ca. 150 cm hohe Fass mit den öffentlichen Verkehrsmitteln bis nach Löhne. Inzwischen hat der Bielefelder Eigentümer sein Fass zurück bekommen.

Ein Mofadieb der ganz besonderen Sorte gab es auch im Jahr 2011. Ein 31 jähriger Mann wollte in der Feilenstraße ein gestohlenes Mofa auf einem Fahrrad transportieren, tja was sollen wir dazu noch sagen? Das funktionierte eher suboptimal und so konnte der Dieb mit der Beute gefasst werden.

Auch in Bielefeld gibt es schon mal Streit. Nach einem Streit mit seiner Ehefrau mischte ein 44-jähriger Mann aus Brake Pfeffer in den Tabak. Als die 4 Jahre jüngere Frau sich später aus dem Tabak eine Zigarette drehte und diese rauchte bekam sie starke Schmerzen und Atemnot. Der Mann bekam eine Strafanzeige wegen gefährlicher Körperverletzung. Was lernen wir daraus? Rauchen schadet “gepfeffert” der Gesundheit!

Die Poller auf der Straße sind nicht immer schlecht, denn bei einem Verkehrsunfall an der Stapenhorststraße übersah eine 62-jährige VW Golf Fahrerin eine 21-jährige Radfahrerin. Diese wurde beim Rechtsabbiegen dann zwischem dem Poller und dem VW Golf eingeklemmt. Die Radfahrerin konnte immerhin nicht stürzen und erlitt nur leichte Verletzungen.

Bis heute hat die Polizei in Bielefeld noch keine Spur zu den Schudieben. 1500 Paar hochwertige Schuhe wurden aus einem Lager in der Bielefelder Altstadt gestohlen. Die Diebe hatten scheinbar Zeit, denn die Schuhe wurden vorher aus den Kartonagen entnommen. Die Kartons ließen die Diebe zurück. [Anmerkung der Redaktion: Müssen dann wohl männliche Diebe gewesen sein, Frauen hätten sicherlich für die Kartonagen noch Verwendung gefunden!]

Fliegende Bremstrommeln sieht man in Bielefeld, Gott sei Dank, recht selten. Einem 43-jährigen Autofahrer schleuderte so ein Teil allerdings während der Fahrt gegen seinen BMW und blieb dann zwischen der Motorhaube und der Windschutzscheibe stecken. Es war ein Teil einer LKW-Bremstrommel die von der Gegenfahrbahn herüber geschleudert wurde. Das hätte auch ins Auge gehen können!

In Bielefeld gibt es auch höfliche Messerstecher, nach dem ein 24-jähriger Mann einen 19-jährigen, in der Straßenbahn, ein Messer in den Oberschenkel gestochen hatte, wollte er diesen ins Krankenhaus bringen. Das lehnte der Geschädigte damals ab, der Messerstecker konnte im Rahmen der Polizeifahndung gestellt werden.

Eine 41 jährige Frau wurde im IKEA Parkhaus Opfer eines versuchten Raubüberfals. Ein bis dato unbekannter Mann bedrohte die Dame mit einem Messer und wollte so das Handy der Frau ergattern. Als die Dame ihm ihr Handy zeigte kam die Ungewöhnliche Reaktion: “Das ist ja ein Kinderteil!”. Anschließend konnte die Dame den Räuber in die Flucht schlagen.

Übermut tut selten gut! Ein 26-jähriger Autofahrer hielt freiwillig an einer Polizei-Geschwindigkeitskontrolle an der Artur-Ladebeck Straße an. Der Mann wurde von der Polizei nicht gestoppt, trotzdem suchte er den Dialog und wollte sich über die Konsequenzen einer Geschwindigkeitsüberschreitung informieren. Im Zuge des Gesprächs wurde ihm ein Drogenvortest angeboten, dieser fiel positiv aus. Damit durfte er über andere Konsequenzen reden und auch die Weiterfahrt wurde ihm nach der Blutprobe untersagt.

Eine 53-jährige Frau randalierte in einer Bäckerrei in Schildesche. Der Grund: Sie durfte sich nicht selber bedienen ohne zu bezahlen. Die Frau hatte wohl einen Tag zuvor um etwas Essbares gebeten und dieser Wunsch wurde ihr wohl auch erfüllt, einen Tag später bediente sie sich selber an belgten Brötchen und Broten und wurde von den Angestellten zur Rede gestellt. Danach fing die Dame an zu randalieren und warf mit Flaschen um sich.

Nicht nur beim Bäcker, sondern auch bei Mc Donalds muss bezahlt werden. Ein 32-jähriger mann bestellte im Restaurant mit dem goldenen M am Jahnplatz Hamburger, wollte diese aber nicht bezahlen. Die Angestellte wollte diesem Wunsch nicht nachkommen, da bedrohte der Mann sie damit mit der Kasse zu werfen. Die Angestellte nahm die Drohung nicht ernst. Da hatte sie die Rechnung allerdings nicht mit dem Mann gemacht, denn er griff nach der Kasse und bewarf damit die Angestellten. 2 Angestellte wurden dabei leicht verletzt. Der Angreifer, gegen den Strafanzeige gestellt wurde, war sich allerdings keiner Schuld bewusst. Die Begrüdung: Er habe den Wurf ja schließlich angedroht!

Es gibt auch höfliche Räuber in Bielefeld. Ein Räuber überfiel gegen Geschäftsschluss ein Sonnenstudio an der Elverdisser Straße. Er bedrohte die Angestellte mit einer Pistole und griff sich das Bargeld aus der Kasse, anschließend wünschte er der Angestellten noch einen “schönen Abend”. 2 Jugendliche aus Bielefeld waren, laut Ermittlungen, für diese Tat verantwortlich.

Wir wollen den ungewöhnlichen Jahresrücklich noch mit einer “heiteren” Meldung beenden. So fuhr ein 70-jähriger Mann rückwärts mit seinem Suzuki-Geländewagen eine Treppe an der Jöllenbecker Realschule herunter. Die Fahrertür verkeilte sich mit dem Treppengeländer, so dass der Mann das Fahrzeug nicht mehr ohne fremde Hilfe verlassen konnte. Gut, dass heute jeder über ein Handy verfügt! Der Mann rufte die Polizei und ein Abschleppunternehmer befreite den Off-Road Künstler aus seier misslichen Lage.

Wir wünschen uns für das Jahr 2012 mehr “heitere Meldungen” und weniger kriminelle Energie in der Stadt, die es ja eigentlich gar nicht gibt!

[Quelle]